Anke Domscheit-Berg:


 

von .

202096723233509_245794095530438

Anke Domscheit-Berg: „Ganz einfach: Ich will den gläsernen Staat, aber ich will keine gläsernen Bürger.“

Julius van de Laar: „Wir wollen den transparenten Wähler haben, den gläsernen Wähler, wo wir ziemlich genau wissen: Was sind dessen Vorlieben, wie viel verdient er?”

Was denn nun?



2 Kommentare to “Anke Domscheit-Berg:”


  1.  

    von Ina Hampp via Facebook

    Wenn wir gläserne Wähler haben, sind geheime Wahlen und damit Art 38 GG wohl überflüssig. Soweit sollte es nicht kommen dürfen!

    Antworten

  2.  

    von Nika Toma via Facebook

    nö, müssen sie nicht, ist dann schön bequem :)

    Antworten


Kommentieren

  • (will not be published)